Mein Buch / E-Book „365 Erfolgsbausteine“ möchte Sie mit Coaching- und Erfolgsimpulsen durch das Jahr begleiten. Heute habe ich für Sie eine große Leseprobe vorbereitet mit einer Übersicht über die Monatsthemen und jeweils einem Impuls zum entsprechenden Thema.

Januar: Übersicht/Überblick über die wichtigsten Erfolgsbausteine

1. Januar – Die Zielplanung

Der Start ins neue Jahr ist für viele der Zeitpunkt, sich kleine oder große Ziele zu setzen und Vorhaben zu planen. Je größer und umfangreicher solche Ziele sind, umso wichtiger ist eine gute Zielsetzung und Planung. Da können nachfolgende Punkte besonders hilfreich sein:

  • Legen Sie genau fest, was Sie erreichen möchten, und zwar so detailliert wie möglich.
  • Bestimmen Sie den Zeitpunkt, zu dem Sie Ihr Ziel erreichen wollen.
  • Zerlegen Sie das Ganze in zeitliche und sachliche Abschnitte (Etappen).
  • Halten  Sie die Einzelheiten Ihres Vorhabens schriftlich fest.
  • Planungen abgeschlossen? Dann starten Sie zügig. Eine Regel besagt, alles, was Sie in den nächsten 72 Stunden anstoßen, hat eine Erfolgsaussicht von bis zu 90 Prozent.

Februar: Erfolgshilfen und Erfolgsgrundlagen

19. Februar – Danken macht reich – innerlich und äußerlich

Top – Coaching – Impuls

Lernen Sie zu danken. Danken Sie in Gebeten für das Erhaltene. Danken Sie Ihren Mitmenschen regelmäßig für das Gute, das sie von ihnen erhalten haben. Bedanken Sie sich ruhig auch im Voraus, vor allem in Ihren Gebeten, für Dinge, die Ihnen noch zufließen werden und formulieren Sie so, als ob Sie das Gewünschte bereits erhalten hätten. Dies predigte Jesus schon im Neuen Testament.

Finden Sie heute oder in den nächsten Tagen mindestens 10 Gründe, für die Sie ganz persönlich dankbar sind. Empfinden oder erspüren  Sie dabei tatsächlich auch das Gefühl der Dankbarkeit und Liebe. Diese Emotionen  sind die stärksten, intensivsten und wirkungsvollsten Verbindungen zu inneren Helfern.

März: Gesundheit

4. März – der ganzheitliche Ansatz

Top – Coaching – Impuls

Mein wichtigster Tipp für Sie, vor allem wenn ich nur einen äußern dürfte, wäre:

Schützen Sie Ihre Gesundheit ganzheitlich, in dem Sie Ihren Körper, Ihre mentale und seelische Leistungsfähigkeit gleichwertig behandeln. Beachten Sie bei allen Ihren gesundheitserhaltenden Plänen und Aktionen  Körper, Geist und Seele gleichwertig.

Treiben Sie also nicht nur intensiv körperlich Sport, sondern pflegen Sie auch Ihr Denken und Ihre Seele. Halten Sie die Balance.

In vielen nachfolgenden Kapiteln finden Sie viele weitere Impulse und Anregungen, wie Sie Körper, Geist und Seele gleichmäßig beachten und pflegen können.

April: Erfolg durch persönliche Weiterbildung und Weiterentwicklung

4. April – Befriedigende Tätigkeiten

Nur wer mit seiner Arbeit zufrieden ist und sie gerne tut, wird auf Dauer erfolgreich sein. Suchen und finden Sie eine Arbeit, die Sie voll befriedigt. Auch Ihre momentane Tätigkeit kann ein Schritt auf dem Weg zum Erfolg sein, wenn Sie ihr positive Aspekte abgewinnen können. Erfolg kann sich auch in einem mit Engagement ausgeübten Hobby zeigen. Suchen Sie Ihre verborgenen Talente und fördern Sie diese. Diese Förderung sollten Sie natürlich auch den Menschen in Ihrem Arbeits- oder persönlichen Umfeld zukommen lassen.

Wenn Sie mit Ihrer Arbeit unzufrieden sind, nehmen Sie sich heute am Abend Zeit und finden Sie Aspekte, die Ihnen an Ihrer Arbeit bzw. Arbeitsstelle gefallen. Tragen Sie diese in eine Liste ein und bauen Sie diese regelmäßig aus. Beispiele wären: ich habe freundliche Kolleginnen und Kollegen, ich habe einen sicheren Arbeitsplatz. Mein Gehalt ist eine gute Grundversorgung. Da gibt es sicherlich noch viele weitere positive Aspekte an Ihrer Arbeit.

Mai: Erfolgsgegensätze und Kontraste

5. Mai – Fehlende Begeisterung

Wer ohne das Feuer der Begeisterung an sein Projekt, sein Ziel oder seinen Arbeitsplatz herangeht,  wird nie die für die Zielerreichung notwendige Energie und Kraft mobilisieren können. Entfachen Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel das Feuer der Begeisterung unermüdlich. Begeisterung ist ein wichtiger Antriebsmotor. Auch bei Ihren Mitmenschen bewirkt die Begeisterung das Auslösen von positiven Reaktionen und Zustimmung. Auch hier hilft das Verinnerlichen durch die regelmäßige gedankliche Suggestion: ‚ich bin … begeistert‘.

Juni – Erfolgsfaktor Mitmensch

11. Juni – Kritik dreistufig ausüben

Es gibt Situationen, in denen konstruktive Kritik notwendig ist. Generell gilt jedoch, dass übermäßige Kritik und Schuldzuweisungen schädlich sind. Deshalb sollte Kritik  stets maßvoll vorgetragen werden.

Verfahren Sie zukünftig beim Kritisieren nach dem Schema positiv, negativ, positiv. Beginnen Sie mit einem Lob. Bringen Sie Ihren Kritikpunkt sachlich vor. Machen Sie einen Verbesserungsvorschlag oder lassen Sie Ihren Gesprächspartner einen Vorschlag machen. ‚Wie könnten wir das Problem lösen? Lassen Sie bei aller Kritik den anderen sein Gesicht wahren.

Juli: Stress, Stressbewältigung, Entspannung

2. Juli – Stress durch Bauchatmung reduzieren

Atmen Sie zwischendurch bewusst immer wieder ein wenig tiefer ein und aus. Dazu nachfolgend eine kleine Übung:

  • Legen Sie die Hände auf den Bauch und machen Sie einige tiefe Atemzüge.
  • Beim Einatmen hebt sich der Bauch, wie ein Ballon, beim Ausatmen senkt er sich.

Diese Übung für ca. eine Minute in einer kurzen Pause immer wieder einstreuen. Ihr Konzentrationsvermögen nimmt dadurch wieder deutlich zu.

August: Erfolgsbeschleuniger und Erfolgsbremsen

6. August – Selbstvertrauen durch Positivliste

Legen Sie sich eine Liste von 8 bis 10 Punkten mit Ihren besonderen Fähigkeiten und guten Eigenschaften an. Legen Sie die Liste in Ihren Terminkalender, in Ihren Aktenkoffer, an Ihren Arbeitsplatz zu Hause oder im Büro. Lesen Sie die Positivliste immer wieder durch.

Bauen Sie die Liste nach und nach mit weiteren Erfolgseigenschaften und Ihrem speziellen Wissen und Können aus. Wo sind Sie besonders talentiert, einmalig und besonders gut?

September: Erfolgsbremsen und wie man sie löst

6. September – Erfolgsbremse diverse Ängste

Die Hauptängste der Menschen sind die Ängste vor Armut,  Kritik, Krankheit, Liebesverlust, Alter und Sterben. Diese Ängste sind oft tief in unserem Unterbewusstsein verborgen. Wir versuchen, durch aktive und oft hektische Lebensweise unsere Ängste zu verdrängen. Damit sind sie aber nicht verschwunden. Verschwunden sind Sie erst, wenn wir sie aufspüren und uns dann mit ihnen beschäftigen. Mehr zu diesen diversen Ängsten in den nächsten Kapiteln.

Eine hilfreiche Technik, unbewusste oder teilweise unbewusste Gedanken an die Oberfläche zu holen ist, bei einem negativen oder schlechten Gefühl zu fragen: was denke ich denn gerade. Welcher Gedanke könnte meiner negativen Emotion zugrunde liegen?

Oktober: Mensch im Gleichgewicht

18. Oktober – Biografien berühmter Leute

Eine wunderbare Möglichkeit, die Wege der Erfolgreichen und deren Erfolgsgeheimnisse, auch Ihr (mentales) Denken, kennen zu lernen, ist das Lesen ihrer Biografien. Sie finden dort unzählige Anregungen.

Überlegen Sie sich doch heute oder in den nächsten Tagen, wessen Biografie besonders interessieren würde. Lesen Sie dann eine solche Biografie. Sie werden überrascht sein, was Sie da so alles lernen können, auch in Bezug auf das mentale Denken.

November: Gedanken und Übungen für die dunkle Jahreszeit

14. November – Das Erfolgs- oder Glückstagebuch

Premium-Kompakt-Tipp: nutzen Sie einen langen Herbst- oder Winterabend, um mit einem Tagebuch der anderen Art zu beginnen. Kaufen Sie sich ein wirklich wertvolles Tagebuch. Tragen Sie jeden Abend wenigstens ein Erlebnis ein, das Sie tagsüber glücklich und zufrieden gemacht hat. Tragen Sie eine Leistung ein, bei der Sie erfolgreich waren. Lesen Sie später immer wieder darin nach. Wenn Sie es regelmäßig machen, haben Sie im Lauf eines Jahres mindestens 365 Glücksmomente oder Erfolgsmomente eingetragen. Können Sie sich später eine erbaulichere Literatur vorstellen?

Wertvoll sind  beim Schreiben von Hand übrigens auch die Impulse für das Gehirn. Da werden auch einmal ganz andere Gehirnzellen angeregt als beim Tippen.

Dezember: Zusammenfassung und Vertiefung wichtiger Erfolgsbausteine

23. Dezember – Die Kette der Freundlichkeiten

Sehr schön in die Weihnachtszeit passt die wunderschöne Idee der amerikanischen Talkmasterin Oprah Winfrey. Ihr Gedanke ist, dass jeder Mensch einem anderen etwas Gutes tut, sei es ein Geschenk, z.B. eine Einladung zu einem Essen, eine kleine Hilfeleistung im Alltag und vieles mehr. Wichtig ist dabei, dass derjenige, der etwas erhalten hat, sich nicht beim Geber revanchiert, sondern wiederum einen anderen Menschen beglückt. So entsteht eine Kette von Freundlichkeiten, Geschenken und guten Taten.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Das waren jetzt 12 der 365 Erfolgsbausteine, mit denen das Buch / E-Book Sie durch das Jahr begleiten möchte. Basierend auf meinen mehr als 10 Jahren Coaching-Erfahrung, 40 Jahren Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich und mittlerweile gut 65 Jahren Lebenserfahrung erhalten Sie für jeden Tag einen Impuls. Mal nur ein Gedanke, ganz kompakt oder auch mal eine umfangreichere Übung oder Anregung. Und ganz wichtig, Sie müssen nicht bis zum Jahresanfang mit dem Lesen des Buches warten, sondern können jederzeit einsteigen. Die kalendarischen Daten bzw. Überschriften sind nur eine Möglichkeit, um über ein umfangreiches Stichwortverzeichnis leichter auf die Impulse zugreifen zu können.

Falls Sie noch mehr über das Buch erfahren möchten, können Sie das auf meiner Webseite. Dort finden Sie vor allem auch das umfangreiche Inhalts- und Stichwortverzeichnis:

Buch „365 Erfolgsbausteine“

Das Buch erhalten Sie auch bei allen großen Buchportalen wie eBook.de oder amazon entweder als E-Book oder gedruckt. Nachfolgend der Link zu amazon, wahlweise zur Druckausgabe oder zum E-Book. Und mit der amazon-Gratis-Leseapp können Sie übrigens das E-Book auf vielen anderen Geräten (von Handy bis PC oder Tablet) lesen und sich Ihren täglichen Coaching-Impuls zu Gemüte führen.