Wenn das was Du tust nicht funktioniert, probiere etwas anderes

Dieser Satz zählt zu den sogenannten Grundannahmen des NLP.  Er ist von solch hoher Wichtigkeit und besonderem Wert bei der erfolgreichen Umsetzung unserer Ziele und Vorhaben, das ich ihn in diesem Blog-Beitrag gerne erläutern möchte. Übrigens, auch der Satz „Wenn Du immer wieder das tust, was Du immer schon getan hast, dann wirst Du immer wieder das bekommen, was Du immer schon bekommen hast“ zielt in diese Richtung.

Wir machen Pläne für unsere Vorhaben. Überlegen alles was wir tun wollen, ganz genau. Dann legen wir los. Und es funktioniert nicht. Wir probieren es nochmals, genau gleich wie beim ersten Mal. Es klappt erneut nicht. Nach einem vielleicht weiteren Versuch ohne Veränderungen klappt es wieder nicht. Wir geben auf.  Dann ist es jedoch wichtig, genau das nicht zu tun.

Genauso wichtig ist es aber dann, unser Vorhaben daraufhin zu überprüfen, wo Veränderungen im Detail hilfreich sein könnten. Oft sind es Kleinigkeiten, die große Veränderungen bewirken können. Wir müssen jedoch bereit sein, diese Veränderungen durchzuführen. WIR müssen uns oder unser Angebot im Detail verbessern, nicht der, der es nutzen oder kaufen soll.

Kleines Beispiel: Als Schwabe aus dem tiefsten Schwabenland, mit ebenso tiefem schwäbischem Dialekt, haben mich Vortrags- und Trainingstätigkeiten auch schon ganz weit nach  Bayern hineingeführt. Bei den allerersten Vorträgen und Schulungen gab es  des Öfteren das Feedback, mein Schwäbisch sei mindestens in Teilen etwas schlecht zu verstehen gewesen. Ich hätte nun durchaus sagen können, ja die Bayern mögen sich halt an meinen Dialekt gewöhnen, vermutlich mit dem Ergebnis, dass es bald keine Vorträge mehr dort gegeben hätte. Getreu dem Motto ‚wenn das was du tust nicht funktioniert, probiere etwas anderes‘, habe ich mir große Mühe gegeben, Schwäbisch zu reduzieren und Hochdeutsch zu intensivieren (auch wenn man uns Schwaben nachsagt, wir könnten alles außer hochdeutsch 🙂  ). Und in der Tat, es hat funktioniert, man hat mich besser verstanden. Ich durfte wiederkommen. So ist es bei vielen Vorhaben, die nicht so recht funktionieren. Es sind Details, die es zu überprüfen und dann zu ändern oder zu verbessern gilt.

Abschließend noch eine letzte Weisheit zu diesem Themenbereich: „Wenn Du ein totes Pferd reitest, steige ab“. Auch dieses Zitat sagt aus, dass wir nicht im alten, erfolglosen Trott und Zustand verharren, oder gar völlig unbeweglich und erstarrt wie unser ‚Pferd‘ auf diesem sitzen bleiben sollen.

Ein totes ‚Pferd‘, das wünsche ich Ihnen natürlich am allerwenigsten. Viel mehr das genaue Gegenteil, nämlich sozusagen galoppierenden Erfolg und gutes Gelingen all Ihrer Vorhaben.

……………………………………………………………………………………………………………………………………….

Weitere Impulse, Bücher, Seminare und Webinare finden Sie hier:

http://www.ziegler-coaching.de

Noch mehr Blog-Beiträge für ein zufriedenes, erfolgreiches Leben und Arbeiten gibt es hier:

https://zieglercoaching.wordpress.com/