In nunmehr 64 Lebensjahren und mehr als 40 Arbeitsjahren durfte ich eine Menge an Erfahrungen sammeln. Positive und negative.

Mit jeder Erfahrung und als Quintessenz von mehr als 1000 gelesenen Büchern haben sich für mich folgende Schlagworte, Kompetenzen und Fähigkeiten für (mehr)  Lebens- und Arbeitserfolg, für alles was ein gutes und zufriedenes Leben ausmacht, herauskristallisiert.

Diese vier wichtigen ‚Turbos‘ sind Dankbarkeit, Liebe/Nächstenliebe, das Verzeihen, und die Erhaltung der Gesundheit (u.a.mit den Bereichen Entspannung und Stressbewältigung).

Selbstverständlich können für den Einzelnen die Bedeutung und Entfaltung der genannten Bereiche unterschiedlich sein. Hierfür steht symbolisch das Beitragsbild (die vier Bereiche sind völlig unterschiedlich entfaltet oder beansprucht).

Und im (Arbeits-)Leben gibt es noch viele weitere wichtige (Kern-) Kompetenzen, die Ihnen als Leser dieses Blog-Artikels noch viel wichtiger erscheinen, z.B. ein guter Glaube (sowohl an sich selbst, als auch an innere und äußere Helfer), Geduld und Ausdauer, der Wille, sich persönlich weiterzubilden und weiterzuentwickeln, Wissbegierde, Neugierde und noch einige mehr. Mehr darüber und davon habe ich in meinem Buch „Ihr gelungener Tag“ festgehalten.

Aber für die Betrachtung des Lebens als Gesamtbild – also Arbeits- und Privatleben – haben sich für mich die vier genannten Bereiche als besonders wichtig und hilfreich erwiesen.

Finden Sie nachfolgend zu diesen Bereichen und Kernkompetenzen viele weitere Informationen.

Dankbarkeit

Diese Eigenschaft können Sie ganz einfach mit nachfolgender Übung nachvollziehen und anwenden. Überlegen Sie regelmäßig morgens oder abends:

  • Für was kann ich heute dankbar sein. Finden Sie mindestens 5 Dinge oder Ereignisse für die Sie dankbar sein können. Dankbarkeit ist einer der stärksten Magnete für das Gute, das in unser Leben kommen sollte
  • Wem habe ich heute Gutes getan? Gutes zu tun bewirkt ebenfalls eine starke Resonanz und lässt das Gute, Positive, Freundliche und Angenehme in unser Leben treten.
  • Wer hat mir heute Gutes getan? Wenn Sie jemanden finden und in der Regel lässt sich jemand finden, lassen Sie ihm oder ihr Gedanken der Dankbarkeit und Liebe zukommen.

Liebe / Nächstenliebe

Liebe ist … sich selbst zu lieben.

 Die allerwichtigste Basis andere zu mögen, sympathisch zu finden oder ihnen gar liebevolle Gedanken und Gefühle entgegen zu bringen, ist, mit sich selbst ins Reine zu kommen, sich selbst zu mögen. Das wusste übrigens ein großer Meister, nämlich Jesus, schon vor knapp 2000 Jahren und Sie finden viel darüber in den Evangelien des Neuen Testaments.

Hierzu eine  kleine Übung, die hilft, Liebevolles an sich selbst zu finden.

Sie nennt sich „Ich liebe an mir selbst …“

Ich liebe an mir selbst …

 meine Empathie für andere

  • meine Fähigkeit andere zu unterstützen
  • mein Verständnis für die Mitmenschen
  • meine Hilfsbereitschaft für andere in schwierigen Situationen
  • mein(e) ….

Finden Sie weitere Aspekte, die Sie an sich selbst mögen und die für andere Menschen hilfreich sein können.

Auch diese Übung lebt von der Wiederholung. Machen Sie die Übung daher öfters und finden Sie weitere liebenswerte Eigenschaften und Verhaltensweisen  Ihrer Person. Halten Sie diese Gedanken schriftlich fest und lesen Sie sich die dabei entstehende ‚Liebesliste‘ immer wieder vor.

Liebe ist … andere zu lieben und zu mögen.

Wenn wir es geschafft haben, uns selbst (ein wenig) zu mögen, mit uns und unserem Leben weitgehend zufrieden und im Reinen zu sein, haben wir die Vorrausetzung geschaffen, andere zu mögen und zu lieben, egal wie Sie sich uns gegenüber verhalten. Dann können wir uns daran wagen, ihnen gute, positive und liebenswerte Gedanken entgegen zu bringen.

Auch hier habe ich für Sie eine kleine Übung vorbereitet.

Sie nennt sich „Heute versende ich Wellen der Liebe“

Heute versende ich Wellen der Liebe an … (hier den Namen eines Mitmenschen einsetzen, mit dem Sie immer wieder Probleme haben)

  • Stellen Sie sich diesen Menschen vor, wie er erfolgreich seine Arbeit verrichtet.
  • Stellen Sie sich vor, wie er oder sie auf Sie zukommt und Ihnen ein freundliches Wort zuteilwerden lässt, oder dies bei anderen tut.
  • Hegen Sie für ihn gute Wünsche in Bezug auf seine Gesundheit.
  • Finden Sie sympathische Züge und Stärken an ihm.

Verzeihen (können)

Zugegeben, und das weiß ich aus eigener Erfahrung: Verzeihen ist eine ganz schwierige Sache. Daher habe ich für Sie nachfolgend eine relativ einfach durchzuführende Übung beschrieben. Probieren Sie, mit der Meditation der Vergebung, Ihren Mitmenschen und sich selbst zu vergeben.

  • Gehen Sie in Ihre Lieblings-Meditationshaltung und bringen Sie zuerst Ihre Gedanken zur Ruhe, zum Beispiel mit Hilfe der Atmung.
  •  Lassen Sie dann Gedanken zu, die Ihnen zeigen, wo Sie jemandem Unrecht getan haben. Bitten Sie dann denjenigen um Verzeihung (Ich bitte … um Verzeihung, dass ich ihm … zugefügt habe, anstelle der Punkte jeweils den Namen und das vermeintliche Unrecht einsetzen).
  •  Verzeihen Sie sich dann Ihre vermeintlich unrechte Tat selbst (ich verzeihe mir, dass ich …  dies oder jenes zugefügt habe – dabei anstelle der Punkte den jeweiligen Namen einsetzen).
  • Lassen Sie jetzt in Ihren Gedanken Ereignisse auftauchen, in denen andere Ihnen Unrecht zugefügt haben. Verzeihen Sie dem anderen dieses Unrecht (Ich verzeihe…, dass er/sie mir ….. zugefügt hat).
  • Versuchen Sie anschließend zu erspüren, ob Sie immer noch Groll oder Unrecht verspüren und gehen Sie nochmals in den Vorgang des Verzeihens.

Verzeihen hat eine unglaublich befreiende Wirkung. Blockaden werden gelöst. Führen Sie deshalb diese Übung immer wieder durch.

Gesundheitserhaltung durch Entspannung/Stressbewältigung

Stress ist ein Wort, das in unserer heutigen Zeit allgegenwärtig ist. Es ist vor allem negativ belegt, was jedoch nicht ganz den Tatsachen entspricht.

Denn beim Stress wird zwischen positivem Eustress und negativem (emotionalem) Disstress unterschieden. Während positiver Stress uns antreibt, bewirkt starker negativer Stress das Gegenteil. Er lähmt und kann uns, sofern er zum Dauerzustand wird, krank machen.

Einer der Hauptauslöser für negativen Stress ist unsere heutige Arbeits- und Umwelt. Um erfolgreich zu sein, wird immer mehr in Arbeitszeit und immer weniger in Freizeit investiert. Deshalb ist es sehr wichtig, den Stress in irgendeiner Form zu reduzieren. Denn zu viel negativer Stress mindert die Arbeitsleistung, strahlt in das Privatleben aus und nimmt schließlich einen Großteil der Lebensfreude. Aber auch in unserer Freizeit machen wir uns negativen Stress, indem wir zu viele Freizeitangebote gleichzeitig wahrnehmen wollen. Zusätzlich unterliegen wir einer ständigen Reizüberflutung. Halten Sie dagegen mit den nachfolgenden Tipps und Tricks:

  • Betreiben Sie regelmäßig Ausdauersport (Walking, Joggen, Schwimmen, Radfahren)
  • Hören Sie Ihre Lieblingsmusik oder eine entspannende Musik
  • Lesen Sie ein gutes Buch
  • Machen Sie wirklich Urlaub und schalten Sie dabei ab
  • Gehen Sie positiv und mit einem guten Frühstück in den Tag
  • Essen Sie fünf Mal am Tag Obst und Gemüse
  • Befassen Sie sich mit Glaubensfragen bzw. spirituellen Themen
  • Nehmen Sie ein Bad oder eine Dusche
  • Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Überlegen Sie einfach, was Ihnen Spaß macht und was Sie vielleicht schon lange nicht mehr gemacht haben.

Gesundheit – von Körper, Geist und Seele

Mein wichtigster Tipp für Sie, vor allem wenn ich nur einen äußern dürfte, wäre:

Schützen Sie sich, Ihren Körper, Ihre mentale und seelische Leistungsfähigkeit ganzheitlich. Beachten Sie bei allen Ihren gesundheitserhaltenden Plänen, Aktivitäten und Aktionen  Körper, Geist und Seele gleichwertig.

Treiben Sie also nicht nur intensiv körperlich Sport, sondern pflegen Sie auch Ihr Denken und Ihre Seele. Halten Sie die Balance.

……………………………………………………………………………………………………………………………..

Weiterführende Impulse und Informationen

Viele meiner Erfahrungen und in mehr als 60 Jahren erworbene Kompetenzen habe ich für Sie in meinen drei Büchern ‚Ihr gelungener Tag‘, ‚Mehr als nur Sprüche‘ und ‚365 Erfolgsbausteine‘ niedergeschrieben. Sie finden dort zahlreiche  Impulse und Anregungen, wie Sie Körper, Geist und Seele gleichmäßig beachten und pflegen können.

Und für alle gerade genannten Bereiche sowie für viele weitere wichtigen Lebensbereiche und Themen erhalten Sie in den drei Büchern mehr als 500 Impulse. Für jeden Tag des Jahres, der Woche und für den Tag. Versprochen.

Bücher