24 Stunden hat der Tag eines jeden. Die Zeit ist also das unter uns Menschen am gerechtesten verteilte Gut. Nur was daraus gemacht wird, das wiederum bleibt jedem einzelnen selbst überlassen. Das hat jeder selbst in der Hand.

Damit Sie nun das Optimum daraus machen können habe ich hier, passend zur Einteilung des Tages, 24 wichtige Themen und Kapitel für Sie zusammengestellt. Ich wünsche Ihnen, dass es so oft wie möglich gelingt, das Beste aus Ihrem Tag zu machen, in jeder Hinsicht.

Diese 24 Themen mit vielen weiteren, umfänglichen Erläuterungen und mehr als 30 entspannenden und mental stärkenden Übungen finden Sie auch im Buch „Ihr gelungener Tag“. Mehr dazu am Ende des Blog-Artikels.

Jetzt schon mal vorab einige besonders hilfreiche Impulse für einen gelungenen Tag. Für Ihren gelungenen Tag.

Also, los geht’s.

Frühzeitig und gut in den Tag starten

Hier meine Erfahrungswerte, wie Sie gut in den Tag starten:

  • Stellen Sie Ihren Wecker einfach entgegen den bisherigen Gewohnheiten ½ Stunde bis Stunde früher.
  • Nutzen Sie so die gewonnene Zeit, um Ihre Gedanken darauf zu lenken, was denn heute wohl so alles gut laufen wird.
  • Machen Sie zum Tagesstart gleich nach dem Aufstehen etwas Sport. Hier können es z.B. einige Kniebeugen und Liegestützen sein, die Sie auf Trapp und Ihren Kreislauf auf Touren bringen.
  • Nehmen Sie sich anschließend noch Zeit für bewusste Körperpflege, vielleicht verbunden mit einer warmen und kalten Wechseldusche. Aber selbstverständlich, wenn Sie es mögen, duschen Sie einfach lauJ. So macht sich dann Wohlgefühl breit und Sie kommen in einen entspannten Zustand.

Liebevoll mit sich selbst und den Mitmenschen umgehen

Liebe ist ein weiter, allumfassender Begriff. Im Prinzip so allumfassend wie das Universum, wie eine höhere Macht, wie das liebevolle oder lieblose Verhältnis der Milliarden Menschen untereinander. Liebe ist vielleicht der wichtigste Baustein für das Funktionieren des Zusammenlebens der Menschen untereinander.

Über die Wichtigkeit des Verzeihens

Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun….

Dies sagte Jesus vor knapp 2000 Jahren, als er, allergrößte Schmerzen aushaltend, ans Kreuz geschlagen wurde, kurz vor seinem körperlichen Tod.
Damit überbrachte er denen, die an ihn glauben, eine wichtige Botschaft, sogar noch am Kreuz und in größter Not und Pein.
Er brachte zum Ausdruck wie wichtig es ist,  seinen Mitmenschen zu verzeihen. Selbst in schwierigen Situationen und problematischen zwischenmenschlichen Verhältnissen.
Denn nichts ist schädlicher für die Gesundheit und eigentlich für unser aller Leben, als wenn wir Groll, Wut und Hass auf andere mit uns herumtragen.

Glaube und Gebet, hilfreiche Stützpfeiler im Alltag

Eine wertvolle Hilfe auf dem oft schweren und anstrengenden Weg durch den Tag und auch bei der Reduzierung von Angst und Stress ist der Glaube und damit verbunden das Gebet. Vor allem wenn man in angstbesetzten Situationen des Alltags das Gefühl einer inneren Leere empfindet und meint, dass irgendetwas fehlt, kann es lohnend sein, die Komponente des Glaubens und Betens stärker in sein Leben einzubeziehen bzw. sein Verhältnis dazu zu hinterfragen.

Auch für Menschen, die mit dem ‚herkömmlichen‘ Gottesbild nichts anfangen können, kann dieser Artikel wertvolle Anregungen bieten. Ersetzen Sie z.B. einfach Gott durch ‚Universum‘ oder ‚große Verbindung von allem mit allem‘. Formulieren Sie statt einem ‚Gebet‘ einfach positive Gedanken an höhere Mächte oder einfach an Ihr Inneres.

Körper – die Gesundheit ganzheitlich erhalten

Mein wichtigster Tipp für Sie, vor allem wenn ich nur einen äußern dürfte, wäre:

Schützen Sie sich, Ihren Körper, Ihre mentale und seelische Leistungsfähigkeit ganzheitlich. Beachten Sie bei allen Ihren gesundheitserhaltenden Plänen, Aktivitäten und Aktionen  Körper, Geist und Seele gleichwertig.

Treiben Sie also nicht nur intensiv körperlich Sport, sondern pflegen Sie auch Ihr Denken und Ihre Seele. Halten Sie die Balance.

Geist / Mentalbereich – mit negativen Gedanken und Emotionen umgehen können

In unserem Leben spielt unser Denken die Hauptrolle. Viele Gedanken, oftmals auch unbewusst,  treiben uns so im Laufe eines Tages um. Mehr als 70.000 sollen es sein, und zum guten Glück läuft da das allermeiste auf der unbewussten Ebene ab. Denn wir wären sonst total überfordert und nichts würde mehr funktionieren.

Doch leider sind da auch viele angstvolle, unbewusste Gedanken dabei, die uns hemmen oder blockieren.

Hier eine kleine Übung, die dabei helfen kann, vor allem Gedanken, die unbewusst und emotional negativ belegt, ablaufen, an die Oberfläche zu befördern.

Dabei  hilft die Beobachtung der Emotionen, indem wir uns folgende Fragen stellen:

Wie fühle ich mich gerade? Fühle ich mich unwohl? Fragen Sie sich dann:  warum fühle ich mich jetzt ängstlich oder unwohl? Meistens kommt dann der schädliche Gedanke ins Bewusstsein.

Setzen Sie dann einen Gedankenstopp und ersetzen Sie den negativen Gedanken durch einen positiven.

Beispiel:  Sie fühlen bei der Arbeit einen permanenten, unterschwelligen Druck. Der Gedanke könnte sein:  es ist so viel Arbeit zu erledigen, ich werde zum Termin nicht fertig. Mein Chef ist enttäuscht von mir. Jetzt: Stopp!!! Stopp!!! Positiver Gegengedanke: ‚Ich werde rechtzeitig fertig, ich arbeite ganz ruhig weiter. Mein Chef anerkennt das‘. Im Buch finden Sie noch eine Schilderung der sogenannten 72-Stunden-Technik, die bei der Bewältigung von Problemen und Ängsten eine wertvolle Hilfe sein können (Link am Kapitel-Ende).

Geist / Mentalbereich – die Macht und Kraft der Gedanken

Es gibt verschiedene Schwingungszustände des menschlichen Gehirns, die in Hertz gemessen werden. Je höher die Schwingung, desto höher ist der Erregungszustand des Gehirns und des Menschen.

Die sogenannten Beta-Wellen schwingen ab 14 Hertz aufwärts. Diese sind für effektives und konzentriertes Arbeiten zu hoch. Wir befinden uns jedoch öfters in diesem Zustand.

Alpha-Wellen bewegen sich im Bereich von 7 bis 14 Hertz. Dieser Zustand ist für den arbeitenden Menschen der Ideal-Zustand.

Darunter liegt der Theta-Bereich mit Schwingungen von 3 bis 7 Hertz. Ganz unten kommen schließlich die Delta-Wellen, die den absoluten Ruhezustand darstellen.

Anzustreben ist also der Alpha-Zustand.

In diesen Schwingungsbereich, der Kreativität und die Gedankenkraft ganz besonders fördert, gelangen Sie durch entspannende und meditative Übungen. Viele hierfür hilfreiche Übungen finden Sie in meinen Büchern.

Seele – die Wichtigkeit der seelisch-spirituellen Komponente im Alltag

Dies ist der Bereich, den wir in der Regel am meisten vernachlässigen. Für Körper und Geist, tun wir viel, aber unsere Seele, unsere spirituellen Kräfte und Helfer vergessen wir oft. Wir vergessen sie, weil diese Kraftquellen nicht außerhalb, sondern tief in uns liegen. Sie stehen uns allen zur Verfügung, werden jedoch durch die Hektik, den Stress des Alltags und durch unsere Ängste oft verschüttet.

 Um uns diese inneren Hilfen und Quellen wieder zugänglich zu machen, können einfache Formen der Meditation besonders hilfreich sein. Dadurch kommen wir zur Ruhe und finden (wieder)  Zugang zu unserem Inneren.

Viele meditative und entspannende Übungen finden Sie im Buch „Ihr gelungener Tag“. Den Link gibt es am Kapitelende.

Ständig an sich selbst arbeiten, sich permanent weiterbilden

Lernen hält Sie jung …

… und ist für Sie persönlich ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Was immer nun unter dem Begriff Erfolg verstanden wird, ob im Privat- oder Arbeitsleben, ein Faktor spielt eine ganz wichtige Rolle. Es ist der des Lernens und der persönlichen Weiterbildung, sei es durch Lesen von entsprechenden Büchern oder durch Besuche von Seminaren, Webinaren oder Kursen. Planen Sie bei Ihrer Zeiteinteilung dafür unbedingt Zeit ein.

Ein Hindernis beim Lernen und sich Weiterbilden sind oftmals auch Prüfungsängste. Wie Sie solche Ängste, auch Leistungsängste im Beruf, besser bewältigen? Dazu wiederum finden Sie im Buch einen umfangreichen Exkurs (Link zum Buch am Ende des Blog-Beitrags).

Über die Wichtigkeit des Lesens

Schaffen Sie sich immer wieder zeitliche Freiräume für das Lesen von Büchern. Versuchen Sie über Zeitungen und Zeitschriften hinauszukommen und werden Sie zum Buchfreund. Geben Sie Ihrer Seele dieses wichtige Vitamin. Wohl fast alle bedeutenden Menschen haben viel gelesen oder lesen viel. Von Bill Gates ist zum Beispiel bekannt, dass er sich täglich lange Zeit nimmt, einige wichtige und große Zeitungen von vorne bis hinten zu lesen. Ebenso Barack Obama, der die Zeitungen der großen Städte Washingtons und New Yorks intensiv liest.

Durch gute Balance dem Burnout und damit verbundenen Krankheiten vorbeugen

Ein wichtiger Ansatzpunkt ist, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Vorbeugen heißt die Devise.

Wie kann nun effektiv vorgebeugt werden?
Hier gibt es mehrere hilfreiche Ansatzpunkte. Besonders wichtig ist auch hier ein sogenannter ganzheitlicher Ansatz, nämlich im Bereich Körper, Geist und Seele. Mehr zum ganzheitlichen Ansatz in den Themen zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele weiter oben.

Bewusst atmen und entspannen

Nachfolgende Atemübung sorgt für relativ schnelle Erholung und Entspannung. Sie sind auch zum Beispiel beim Lernen bzw. wenn viele Informationen konzentriert aufgenommen werden müssen, sehr hilfreich.

Atmen Sie in ca. 60 Sekunden Anspannung weg:

  • Beginnen Sie mit einer kurzen Phase, in der Sie regelmäßig und tief durchatmen.
  • Atmen Sie jetzt durch die Nase ein, während Sie langsam bis 3 zählen.
  • Jetzt die Luft anhalten und langsam bis 5 weiterzählen.
  • Anschließend durch den Mund ausatmen, dabei von 5 bis 1 rückwärts zählen.

Nach diesem Schema 5 bis 10-mal durchatmen. Viele weitere solcher Atemübungen finden Sie im Buch.

Zugang zu den inneren Kraftquellen und zur eigenen Mitte finden

Beim Finden der Mitte können Entspannung,  Yoga  oder Meditation eine wichtige Hilfe sein. Planen Sie deshalb auch in Ihrer Freizeit Freiräume ein, die Ihnen Zeit lassen für Yoga- oder Meditationsübungen.

Hier eine kleine Übung, ebenfalls für eine kurze Pause zwischendurch bestens geeignet.

Lichtmeditation mit heilendem Zusatzeffekt

Legen oder setzen Sie sich bequem hin. Entspannen  Sie zuerst mit einigen tiefen Atemzügen. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich dann vor, wie, bei Ihren Füßen beginnend, ein farbiges Licht durch Ihren Körper fließt. Stellen Sie sich vor, wie das Licht jeden einzelnen Punkt Ihres Körpers erreicht. Verbleiben Sie vor allem etwas länger in Ihrem Bauch, im Bereich Ihres Bauchnabels .Variieren Sie mit den Farben. Blau und Grün stehen für Heilung und Entspannung. Rotes Licht sorgt für Wärmegefühl und Belebung. Versuchen Sie die Wirkung der Farben, vor allem in Ihrem Zentrum zu erspüren. Viele weitere Übungen finden Sie in meinen Büchern.

Den Mitmenschen ‚dienen‘ und nutzen

Wenn uns unsere Projekte, Pläne und Vorhaben nicht so gelingen, wie wir uns das vorstellen, kann es daran liegen, dass wir unser Angebot für unsere Mitmenschen zu stark aus unserer Warte betrachten. Wir rühmen unser tolles Produkt oder unsere Dienstleistung und sagen bzw. verkaufen das des den Menschen auch so.

Schlagen Sie doch den anderen Weg ein und schlüpfen Sie in die Rolle Ihres Gegenübers hinein. Lernen Sie, die Dinge aus der Warte Ihres Mitarbeiters, Ihres Chefs, Ihres Kunden zu betrachten …

Den anderen das geben, was man selbst gerne von ihnen erhalten möchten

Um zu unseren Mitmenschen einen guten Draht zu bekommen, müssen wir deren Bedürfnisse kennen und diese befriedigen. Dies sind die wichtigen Bedürfnisse:

  • Das Bedürfnis, akzeptiert zu werden: Akzeptieren Sie auch Fehler und Schwächen des anderen.
  • Das Bedürfnis nach Zustimmung: Geben Sie Ihre Zustimmung im Hinblick auf Arbeit, Leistung, das Äußere, sooft es Ihnen möglich ist und Sie meinen, dass es der Zustimmung wert ist.
  • Das Bedürfnis nach Bewunderung: Suchen Sie etwas, das Sie bei Ihren Mitmenschen aufrichtig bewundern können. Verleihen Sie Ihrer Bewunderung Ausdruck.
  • Das Bedürfnis nach Anerkennung: Bringen Sie Ihren Mitmenschen Dankbarkeit, Achtung und Wertschätzung entgegen.

Seine Berufung finden und seine Talente entfalten

Nur wer mit seiner Arbeit zufrieden ist und sie gerne tut, wird auf Dauer erfolgreich sein. Suchen und finden Sie eine Arbeit, die Sie voll befriedigt. Auch Ihre momentane Tätigkeit kann ein Schritt auf dem Weg zum Erfolg sein, wenn Sie ihr positive Aspekte abgewinnen können. Erfolg kann sich auch in einem mit Engagement ausgeübten Hobby zeigen. Suchen Sie Ihre verborgenen Talente und fördern Sie diese.

Hilfreich kann in Bezug auf die augenblickliche Tätigkeit auch folgende Vorgehensweise sein:

Legen Sie sich eine Liste an, in der Sie immer wieder eintragen, was an Ihrer momentanen Tätigkeit befriedigend ist. Sie werden, wenn Sie dies regelmäßig tun, bestimmt einiges finden. Lesen Sie diese Liste immer wieder durch.

Üben, üben, üben und so sein Können und Wissen optimieren

Trainieren und üben Sie ständig. Selbst alte Hasen müssen auf Ihrem Gebiet ständig üben. Scheuen Sie auch nicht davor, kleine und scheinbar unbedeutende Dinge ständig zu üben und zu verbessern. Auch erfolgreiche Sportler oder Musiker üben regelmäßig und wiederholen selbst einfache Dinge.

Um es zur Meisterschaft zu bringen, gibt es die Regel, sich mindestens 10.000 Stunden mit etwas zu beschäftigen und auf dem entsprechenden Fachgebiet bzw. Bereich zu üben.

Nun müssen Sie es ja nicht unbedingt zur absoluten Meisterschaft bringen, aber mit jeder Stunde die Sie in die Perfektionierung Ihres ganz speziellen Fachgebiets oder Hobbys  investieren, werden Sie der Meisterschaft zumindest ein Stück näher kommen.

Sich ‚smarte‘ und ‚wohlgeformte‘ Ziele setzen

Eine Möglichkeit der Zielsetzung und Planung ist die sogenannte  Smart-Technik. Smart steht dabei für:

Spezifisch – ein auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittene Zielsetzung

messbar – Parameter festlegen, die darstellen ob ein Zwischenziel erreicht wurde.

attraktiv – Ziel muss so interessant sein, dass es Sie  brennend interessiert

realistisch – Ziel muss umsetzbar sein und unter normalen Umständen erreichbar sein

terminiert – es wird festgelegt, zu welchem Zeitpunkt  das Ziel bzw. Zwischenziel erreicht werden soll.

Eine weitere umfängliche Zielplanungstechnik aus dem NLP habe ich im Buch für Sie beschrieben.

Sich das Erreichen seiner Ziele bildlich vorstellen

Stellen Sie sich das Erreichen Ihres Ziels bildlich vor. Stellen Sie sich vor, wie Sie Ihr Ziel bereits erreicht haben. Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn Sie erfolgreich ein Projekt durchgeführt und ein Ziel erreicht haben. Lassen Sie vor Ihrem inneren Auge als Film ablaufen, wie Ihnen andere zum Erreichten gratulieren.

Einstein z.B.  arbeitete viel in Bildern, ein brillantes visuelles Vorstellungsvermögen, das er erst nachher in Formeln umwandelte, war sein Geheimnis.

Wichtig und hilfreich ist es zudem, seine Sinne zum Einsatz zu bringen: Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken.

Pläne und Ziele beharrlich und ausdauernd verfolgen

Eine der wichtigsten Eigenschaften beim Umsetzen und Erreichen der Ziele sind Ausdauer, Geduld und Beharrlichkeit.

Viele haben schon ihr ursprünglich kilometerweit entferntes Ziel nur um wenige Meter verfehlt, weil sie aufgegeben haben. Mit ein wenig mehr Ausdauer hätte es gereicht und der Erfolg wäre gewiss gewesen. Ausdauer ist also ein wichtiger Faktor, wenn nicht der wichtigste überhaupt, wenn Sie Ihre Ziele erreichen wollen. Auch hierzu passt übrigens die Geschichte, die Sie im nächsten Kapitel lesen können.

„Alles wahrhaft Große wächst langsam“. Dies sagte Seneca und wollte damit zum Ausdruck bringen, dass nur Geduld und Ausdauer Großes hervorbringen.

Nie, nie, nie, nie aufgeben

‚Gib nie, nie, nie auf.‘  Dies sagte so oder so ähnlich schon Winston Churchill.

 Und auch der große amerikanische Erfinder Edison hat es uns vorgelebt: viele hundert, ja tausend  Versuche waren notwendig, bis er die Glühlampe dauerhaft zum Leuchten gebracht hat. Von ihm können wir wirklich lernen, dass es sich lohnt, sein Ziel ausdauernd zu verfolgen und nicht aufzugeben. Und warum es so wichtig ist, niemals oder vor allem zu schnell aufzugeben, das habe ich im Buch „Ihr gelungener Tag“ mit einer kleinen Kurzgeschichte bildhaft dargestellt.

Mit Stress und Anspannung umgehen können

Stress ist ein Wort, das in unserer heutigen Zeit allgegenwärtig ist. Es ist vor allem negativ belegt, was jedoch nicht ganz den Tatsachen entspricht.

Denn beim Stress wird zwischen positivem Eustress und negativem (emotionalem) Disstress unterschieden. Während positiver Stress uns antreibt, bewirkt starker negativer Stress das Gegenteil. Er lähmt und kann uns, sofern er zum Dauerzustand wird, krank machen.

In stressigen Zeiten ist es wichtig, für Balance zu sorgen. Schaffen Sie Ausgleich zum Disstress, indem Sie Tätigkeiten ausüben, die Ihnen Freude und Spaß bereiten. Dies können auch Aktivitäten sein, die Sie seit längerem nicht mehr wahrgenommen haben

Nachfolgend eine lose Aufzählung von Eustress-Tätigkeiten und was Ihnen gegen negativen Stress sonst noch helfen kann:

  • Betreiben Sie regelmäßig Ausdauersport (Walking, Joggen, Schwimmen, Radfahren)
  • Hören Sie Ihre Lieblingsmusik oder eine entspannende Musik
  • Lesen Sie ein gutes Buch
  • Machen Sie wirklich Urlaub und schalten Sie dabei ab
  • Gehen Sie positiv und mit einem guten Frühstück in den Tag

Zeit für das regelmäßige Auftanken der Kräfte finden

Der physische, körperliche Teil unseres Lebens spielt sich zu 100% in der Gegenwart ab. In diesem Moment bewegen wir uns, essen, trinken wir, unterhalten wir uns.

In unseren Gedanken, psychisch dagegen, sind wir oft weit in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

Beides kann Angst (vor der Zukunft) oder negative Gefühle (die aus Ereignissen der Vergangenheit herrühren und die wir nicht vergessen können oder wollen) erzeugen.

Viel zu oft machen wir zum Beispiel den Fehler, dass wir mit unseren Gedanken am freien Tag schon viel zu früh wieder bei der Arbeit sind. Wir schaffen es nicht, unsere freien Stunden völlig entspannt zu genießen und so die Seele wieder auftanken zu lassen.

Dabei gibt es viele Möglichkeiten, die Seele aufzutanken.

Positiv in den Abend und die Nacht gehen, gut schlafen

Zum Abschluss des Blog-Artikels hier eine kleine Übung

Oftmals kreisen die Gedanken vor dem Einschlafen um die Probleme und ungelösten Aufgaben, die der vergangene Tag mit sich gebracht hat und die vielleicht ungelöst zurückgeblieben sind. Statt dankbar zu sein für das was gut lief, hadern wir mit diesen Problemen.

 Machen Sie es doch heute mit dieser Übung umgekehrt. Schlafen Sie mit dankbaren Gedanken ein.

 Überlegen Sie

 Für was kann ich heute dankbar sein. Finden Sie mindestens 5 Dinge oder Ereignisse für die Sie dankbar sein können. Dankbarkeit ist einer der stärksten Magnete für das Gute, das in unser Leben kommen sollte

  • Wem habe ich heute Gutes getan? Gutes zu tun bewirkt ebenfalls eine starke Resonanz und lässt das Gute, Positive, Freundliche und Angenehme in unser Leben treten.
  • Wer hat mir heute Gutes getan? Wenn Sie jemanden finden und in der Regel lässt sich jemand finden, lassen Sie ihm oder ihr Gedanken der Dankbarkeit und Liebe zukommen.

Ich hoffe, Sie haben schon alleine durch den Blog-Artikel viele wertvolle Impulse für das Gelingen Ihres Tages erhalten.

Ihnen wünsche ich nun nicht nur einen gelungenen Tag, sondern die Aneinanderreihung vieler erfolgreicher, gesunder und entspannter Tage.

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Quelle:  Alle 24 Themen und Kapitel mit vielen weiteren, ausführlichen Erläuterungen und Beispielen, sowie mehr als 30 entspannenden und mental stärkenden Übungen zu jedem einzelnen Thema und Kapitel finden Sie in meinem Buch „Ihr gelungener Tag“. Hier der Link zu meiner Webseite, mit vielen weiteren Infos und mit der Möglichkeit, das Buch über den Autor oder direkt beim Verlag zu bestellen (bei amazon ist es aktuell leider vergriffen):

Buch „Ihr gelungener Tag“

Und noch ein kleiner Extraservice und Hinweis:

Sollten Sie z.B. für eine Werbeaktion oder Geschenkaktion Ihrer Firma, oder im Privaten für Ihren Verein oder Organisation am Buch interessiert sein, schicken Sie mir eine Mail (über das Kontaktformular auf meiner Webseite http://www.ziegler-coaching.de/kontakt/ oder über meine Mail-Adresse info@ziegler-coaching.de) mit Ihren Firmen-Adressdaten und einer kurzen Info zu Ihrer eventuell geplanten Aktion. Ich lasse Ihnen dann gerne ein Gratis-Probe-/Werbeexemplar zukommen (solange der Vorrat reicht).

Gerne informiere ich Sie dann auch über eine mögliche, ganz besonders preisgünstige Aktion bzw. Extraauflage für Ihre Firma in Zusammenarbeit mit dem Verlag ratio books. Denn was kann man besseres verschenken an Mitarbeiter, Geschäftsfreunde oder Kunden als Impulse, Anregungen und Übungen für einen entspannten, erfolgreichen, zufriedenen Tag – einfach einen rundum gelungenen Tag.